Galerie für Zeitgenössische Kunst
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
D-04107 Leipzig

Büro 0341 - 140 81 0
Kasse 0341 - 140 81 26
Fax 0341 - 140 81 11
Email office@gfzk.de

Öffnungszeiten
Di-Fr 14:00-19:00
Sa-So 12:00-18:00
Jeden Mittwoch freier Eintritt.

Beide Ausstellungshäuser sind barrierefrei.

Öffentliche Führungen
Immer samstags und sonntags
13.00 Uhr und 15.00 Uhr

Eintrittspreise
GfZK-1, GfZK-2: 5€/3€
GfZK-1 + GfZK-2: 8€/4€
Clara Montoya >Library

Collection Alphabet

From A to Z – not always in alphabetical order – the exhibition presents aspects of collecting, and invites visitors to begin an open and individual collection of their own.

weiterlesen...
International Village Show, Skizze für GfZK Leipzig

International Village Show

(Deutsch) Drei Jahre lang wird die „International Village Show“ in der GfZK aktiv sein und die kreativen Potentiale des ländlichen und urbanen Raumes ergründen.

weiterlesen...
Tomáš Džadoň: Monument der Volksarchitektur/Pamätník ľudovej architektúry, 2013 (3 of 113); Fotografin: Veronika Jackuliaková

Slovak Mythologies

(Deutsch) Lange Zeit war es in Osteuropa unzulässig und dann unpopulär, den Umgang mit Mythologien zu hinterfragen und ihren möglichen Missbrauch für ideologische Zwecke aufzuzeigen. Genau dies tun die drei renommierten zeitgenössischen slowakischen Künstler Tomáš Džadoň, Martin Piaček und Svätopluk Mikyta, von denen diese Ausstellung Arbeiten zeigt.

weiterlesen...
Karen Winzer >Markus Rohrbach erklärt seinem Bruder Urs, wie ein Halfpipe geformt ist

Things we discover alone (Independent Learning)

(Deutsch) Hier wird Unmögliches ernsthaft durchdacht. Von Neugier angetrieben wird geforscht, entdeckt, ausprobiert und verworfen. Die künstlerischen Arbeiten verlassen gewohnte Denkwege, sie experimentieren, übertreiben und balancieren an den Grenzen des Möglichen.

weiterlesen...
Café bau bau, GfZK; Fotograf: Sebastian Schröder

Céline Condorelli: Café >bau bau<

(Deutsch) Seit Bestehen der GfZK wird das Café der GfZK in regelmäßigen Abständen durch Künstler_innen neu gestaltet. Für die Neuauflage des Cafés im Januar 2014 hat die GfZK die in London lebende Künstlerin und Architektin Céline Condorelli eingeladen.

weiterlesen...
Kerstin Flake: Fake Spaces 05, 2006

Gute Sicht

Since 2008, the Museum for Contemporary Art Leipzig has been showing parts of its collection in external locations for limited periods of time.

weiterlesen...

16 Juli 2014

Filmprogramm 1: Beasts of the Southern Wild

GfZK, Karl-Tauchnitz-Straße, Leipzig, Deutschland : 20:00 16 Juli 2014

Regie: Benh Zeitlin, USA 2012, 93 min. // Filmprogramm begleitend zur Ausstellung: Was das Ich von selbst erfährt? (Lernen in Eigenregie) // 20:00 Uhr Führung, 21:30 Uhr Filmvorführung mit Filmkuratorin Luc-Carolin Ziemann // !!!!! BEI GUTEM WETTER OPEN AIR !!!!!

22 Juli 2014

Eröffnung Projekt "3 Peter" in "Was das Ich von selbst erfährt?"

Neubau : 10:00

Seit 2012 treffen sich die Teilnehmenden des Projektes „3 Peter und 1 Harry gegen das Vergessen“ regelmäßig im Marienheim der Diakonie Leipzig, um gemeinsam künstlerisch zu arbeiten. Die Themen für die Arbeiten entspringen ihrem unmittelbaren Alltag, ihren Lebenserinnerungen und ihren Wünschen für die Zukunft. Alle treffen sich in einem ihnen zunächst fremden Medium des Gestaltens auf autodidaktischen Wegen. Leitung: Franziska Adler

24 Juli 2014

Premierenlesung – 20:00 Uhr Kerstin Preiwuß liest aus "Restwärme"

Berlin Verlag im Café bau bau in der GfZK : 0:00 24 Juli 2014

Mit großem Verständnis für das menschliche Drama erzählt sie von Verletzungen, die Generationen überdauern. Ein Debüt wie lange nicht – sprachmächtig, klug und mit nachhallenden Bildern.

9 September 2014

Filmprogramm 2 "Was das Ich von selbst erfährt?"

GfZK/Neubau : 19:00

Film und Gespräch: Don’t tell me what to do! Ist die Kunst des Selbermachens vermittelbar? // mit Stephanie Müller (Künstlerin und Sozialwissenschaftlerin) // Sigrun Köhler und Wiltrud Baier (Filmemacherinnen, angefragt) // Tim Sonnenberger (Buchkinder e.V., angefragt) // Moderation: Luc-Carolin Ziemann (Kuratorin, Filmvermittlerin) // begleitend zur Ausstellung: Was das Ich von selbst erfährt? (Lernen in Eigenregie) //