Galerie für Zeitgenössische Kunst
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
D-04107 Leipzig

Büro 0341 - 140 81 0
Kasse 0341 - 140 81 26
Fax 0341 - 140 81 11
Email office@gfzk.de

Öffnungszeiten
Di-Fr 14:00-19:00
Sa-So 12:00-18:00
Jeden Mittwoch freier Eintritt.

Beide Ausstellungshäuser sind barrierefrei.

Öffentliche Führungen
Immer samstags und sonntags
13.00 Uhr und 15.00 Uhr

Eintrittspreise
GfZK-1, GfZK-2: 5€/3€
GfZK-1 + GfZK-2: 8€/4€
Miklós Erdély, Dóra Maurer: Aktiv-Passive Übungen im Rahmen des Kurses Kreativitätsübungen, 1976-77; Foto: Tamás Papp

Creativity Exercises

With a focus on Eastern Europe, "Creativity Exercises" presents historical and contemporary artistic projects that experiment with alternative forms of learning.

weiterlesen...
Clara Montoya >Library

Collection Alphabet

From A to Z – not always in alphabetical order – the exhibition presents aspects of collecting, and invites visitors to begin an open and individual collection of their own.

weiterlesen...
International Village Show, Skizze für GfZK Leipzig

International Village Show

(Deutsch) Drei Jahre lang wird die „International Village Show“ in der GfZK aktiv sein und die kreativen Potentiale des ländlichen und urbanen Raumes ergründen.

weiterlesen...
Rainer Ganahl: Videostill001 >Teaching a Five Year Old a Chinese Song from the Great Cultural Revolution

Leseseminar mit Rainer Ganahl: Elias Canetti „Masse und Macht” (1960)

(Deutsch) In einem dreitägigen Leseseminar verhandelt Rainer Ganahl Thesen aus dem 1960 erschienenen Hauptwerk von Elias Canetti. Darin beschreibt der spätere Literaturnobelpreisträger die Dynamik von Menschenmassen und geht der Frage nach, warum und in welchen Situationen Menschen Befehlshabern gehorchen oder Anführern folgen.

weiterlesen...

Peter Watkins „La Commune (Paris 1871)”. Kommentierte Filmvorführung

(Deutsch) An zwei Tagen wird der Film präsentiert, begleitet von Diskussionen und spontanen Aktionen der Interessent_innen. Die Vorführung selbst wird damit zum Forum für einen aktiven Meinungsaustausch.

weiterlesen...

Zoltán Lábas: Kreativitätsübungen, FAFEJ, INDIGO. Vortrag

(Deutsch) Neben den „Kreativitätsübungen“ werden Themen, Arbeitsweisen, Ausstellungen und Aktionen vorgestellt, die im Rahmen der späteren „Seminare“ Fafej (auf Ungarisch wörtlich: Holzkopf, Abkürzung für Phantasie-fördernde-Übungen) sowie INDIGO (Abkürzung für Interdisziplinäres Denken) verhandelt und umgesetzt worden sind.

weiterlesen...

Zoltán Lábas: Kreativitätsübungen, Budapest 1975-77. Bericht und Wiederholung. Workshop

(Deutsch) Für den zweitägigen Workshop hat Zoltán Lábas, ehemaliger Kursteilnehmer, Übungen ausgewählt, die veranschaulichen, wie sich der individuelle Ausdruck in der Gruppe verändert und wie man aus der künstlerischen Interaktion mit anderen Rückschlüsse auf das eigene Sozialverhalten und auf Gruppendynamiken ziehen kann.

weiterlesen...
Café bau bau, GfZK; Fotograf: Sebastian Schröder

Céline Condorelli: Café >bau bau<

(Deutsch) Seit Bestehen der GfZK wird das Café der GfZK in regelmäßigen Abständen durch Künstler_innen neu gestaltet. Für die Neuauflage des Cafés im Januar 2014 hat die GfZK die in London lebende Künstlerin und Architektin Céline Condorelli eingeladen.

weiterlesen...
Kerstin Flake: Fake Spaces 05, 2006

Gute Sicht

Since 2008, the Museum for Contemporary Art Leipzig has been showing parts of its collection in external locations for limited periods of time.

weiterlesen...

4 November 2014

Lesung und Gespräch mit Michael Lowenthal in Kooperation mit dem US Generalkonsulat Leipzig

Galerie für Zeitgenössische Kunst/Auditorium : 19:30

Lowenthal begeistert die Kritiker in den USA mit seinen offenen, humorvollen Romanen und Kurzgeschichten, die die Gesellschaft zugleich psychologisch glaubwürdig und kritisch untersuchen. Seine Texte erscheinen u.a. im New York Times Magazine, der Washington Post, im Tin House oder auf Esquire.com. Er behandelt Themen wie Homosexualität, Ehebruch, Familie und die Vielfalt jüdischer Kultur. Diese bestimmen auch Michael Lowenthals vierten Roman "The Paternity Test", aus dem er lesen wird. // Moderation: Ellen Schweda (freie Rundfunkjournalistin) // Eintritt frei

19 November 2014

Die Ausstellungen sind geöffnet!

GfZK : 12:00

21 November 2014

Peter Watkins: „La Commune (Paris 1871)". Kommentierte Filmvorführung

GfZK : 18:00

21.–22.11.2014 // 2000, 35 mm, s/w auf DVD, 345 Min. // mit Patrick Watkins, Jean-Pierre Lenestour und Pierre Vergnaud // In „La Commune“ geben 200 Akteure die wichtigsten Szenen der kommunistischen Revolution von 1871 wider und lassen Momente einer Gesellschaftsutopie aufleben. An zwei Tagen wird der Film präsentiert, begleitet von Diskussionen und spontanen Aktionen der Interessent_innen. // In englischer Sprache, die Teilnahme ist kostenfrei. // Information und Anmeldung unter: assistenz@gfzk.de

22 November 2014

Peter Watkins: „La Commune (Paris 1871)". Kommentierte Filmvorführung

GfZK : 18:00

2000, 35 mm, s/w auf DVD, 345 Min. // mit Patrick Watkins, Jean-Pierre Lenestour und Pierre Vergnaud // Peter Watkins realisiert seit den 1960er Jahren Pseudo-Dokumentarfilme, in denen er die Möglichkeit der authentischen Nacherzählung von historischen Ereignissen erforscht. // In englischer Sprache, die Teilnahme ist kostenfrei.

27 November 2014

Leseseminar mit Rainer Ganahl: Elias Canetti "Masse und Macht" (1960)

GfZK : 18:00

27.–29.11.2014 // In einem dreitägigen Leseseminar verhandelt Rainer Ganahl Thesen aus dem 1960 erschienenen Hauptwerk von Elias Canetti. Es geht nicht in erster Linie um Textanalyse, vielmehr sollen Bezüge zu gegenwärtigen Phänomenen der politischen und religiösen Massenbildung hergestellt werden. // Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, die Teilnahme ist kostenfrei. // Information und Anmeldung unter: assistenz@gfzk.de

28 November 2014

Leseseminar mit Rainer Ganahl: Elias Canetti "Masse und Macht" (1960)

GfZK : 18:00

27.–29.11.2014 // In einem dreitägigen Leseseminar verhandelt Rainer Ganahl Thesen aus dem 1960 erschienenen Hauptwerk von Elias Canetti. Es geht nicht in erster Linie um Textanalyse, vielmehr sollen Bezüge zu gegenwärtigen Phänomenen der politischen und religiösen Massenbildung hergestellt werden. // Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, die Teilnahme ist kostenfrei. // Information und Anmeldung unter: assistenz@gfzk.de

29 November 2014

Leseseminar mit Rainer Ganahl: Elias Canetti "Masse und Macht" (1960)

GfZK : 18:00

In einem dreitägigen Leseseminar verhandelt Rainer Ganahl Thesen aus dem 1960 erschienenen Hauptwerk von Elias Canetti. Es geht nicht in erster Linie um Textanalyse, vielmehr sollen Bezüge zu gegenwärtigen Phänomenen der politischen und religiösen Massenbildung hergestellt werden. // Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, die Teilnahme ist kostenfrei.

2 Dezember 2014

Zoltán Lábas: Kreativitätsübungen, FAFEJ, INDIGO. Vortrag

GfZK : 18:00

Rückblick eines Kursteilnehmers // In Vorbereitung auf seine Bewerbung an der Kunsthochschule Budapest besuchte Lábas Zeichenkurse. Dem Kurs von Dóra Maurer und Miklós Erdély wohnte er von Anfang an bei und nahm bis 1985 regelmäßig an der praktischen und konzeptuellen Gruppenarbeit teil. // Der Vortrag gewährt einen Einblick in den gesellschaftlichen und künstlerischen Kontext. Neben den „Kreativitätsübungen“ werden Themen, Arbeitsweisen, Ausstellungen und Aktionen vorgestellt, die im Rahmen der späteren „Seminare“ Fafej (auf Ungarisch wörtlich: Holzkopf, Abkürzung für Phantasie-fördernde-Übungen) sowie INDIGO (Abkürzung für Interdisziplinäres Denken) umgesetzt worden sind. // Anhand des Films „Kreativität-Visualität“ von Dóra Maurer werden einige Übungen vorgestellt, die im Workshop am 3. und 4.12. erprobt werden können. // In deutscher Sprache, die Teilnahme ist kostenfrei.

3 Dezember 2014

Zoltán Lábas: Kreativitätsübungen, Budapest 1975-77. Bericht und Wiederholung. Workshop

GfZK : 15:00

3.-4.12.2014 // 15-18 h // Für den Workshop hat Zoltán Lábas Übungen ausgewählt, die veranschaulichen, wie sich der individuelle Ausdruck in der Gruppe verändert und wie man aus der künstlerischen Interaktion mit anderen Rückschlüsse auf das eigene Sozialverhalten und auf Gruppendynamiken ziehen kann. // Die Übungen sind prozessbasiert und erfordern keine besonderen Kenntnisse. Es geht weniger um die Herstellung von „guten“ Zeichnungen, als vielmehr um die Beobachtung der Wechselwirkungen innerhalb der Gruppe. // Der Workshop findet in deutscher Sprache statt, die Teilnahme ist kostenfrei. // Information und Anmeldung unter: assistenz@gfzk.de

4 Dezember 2014

Zoltán Lábas: Kreativitätsübungen, Budapest 1975-77. Bericht und Wiederholung. Workshop

GfZK : 15:00

Für den Workshop hat Zoltán Lábas Übungen ausgewählt, die veranschaulichen, wie sich der individuelle Ausdruck in der Gruppe verändert und wie man aus der künstlerischen Interaktion mit anderen Rückschlüsse auf das eigene Sozialverhalten und auf Gruppendynamiken ziehen kann. // Der Workshop findet in deutscher Sprache statt, die Teilnahme ist kostenfrei.

5 Dezember 2014

Emma Wolukau-Wanambwa: Die Geschichte der Kunstschule. Inszenierte Lesung

GfZK : 18:00

Um Margaret Trowell – die erste Kuratorin des Uganda Museums und Gründerin einer der ersten „professionellen“ Kunstschulen in Ost-Afrika –, ihre Persönlichkeit und ihre Ideen besser zu verstehen, lese ich aus ihren Memoiren mit dem Titel „African Tapestry“ (1957) vor. Sie spielt ihre Intelligenz und ihre beachtliche Allgemeinbildung maßlos herunter. Was sie allerdings nicht herunterspielt, ist die unterdrückende koloniale Ideologie, die ihre Arbeit prägte und inspirierte. Die Gewalt verleiht dem Text einen verstörenden Unterton. Dieser wird während der Performance durch ein Stück von Gavin Bryars untermalt und durch einen Text von Roland Barthes hervorgehoben. Emma Wolukau-Wanambwa // In englischer Sprache, die Teilnahme ist kostenfrei.