Galerie für Zeitgenössische Kunst
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
D-04107 Leipzig

Büro 0341 - 140 81 0
Kasse 0341 - 140 81 26
Fax 0341 - 140 81 11
Email office@gfzk.de

Öffnungszeiten
Di-Fr 14:00-19:00
Sa-So 12:00-18:00
Jeden Mittwoch freier Eintritt.

Beide Ausstellungshäuser sind barrierefrei.

Öffentliche Führungen
Immer samstags und sonntags
13.00 Uhr und 15.00 Uhr

Eintrittspreise
GfZK-1, GfZK-2: 5€/3€
GfZK-1 + GfZK-2: 8€/4€

Aktuell

Postkarte2v8_DRUCK8

International Village Show – Alle Dörfer an einem Ort. Teil 2/8: Spanische Dörfer und Leipziger Umland

08.05.2015: Eröffnung im GfZK/Gartenhaus 09.05.2015 – 30.08.2015 Am 8. Mai eröffnet die zweite International Village Show im Gartenhaus der GfZK Diesmal treffen Spanische Dörfer auf das Leipziger Umland Die International Village Show wurde von den drei Künstlerinnen Kathrin Böhm (London), Wapke Feenstra (Rotterdam) und Antje Schiffers (Berlin) konzipiert. Sie gründeten vor 12 Jahren Myvillages und zeigen [...]

weiterlesen...
"Eva x 2", Lambda Print, Diptych, 2001, Courtesy Galerie Barbara

Travestie für Fortgeschrittene

28.03. - 28.06.2015 Travestie für Fortgeschrittene nimmt die Wertvorstellungen einer vermeintlichen Mehrheitsgesellschaft ins Visier, die über kollektive Identitäten und Ausgrenzungs-mechanismen gefestigt werden.

weiterlesen...
Vor vier Jahren ist hier das neue Zollhaus gebaut worden. Viele Vögel sind damals täglich gegen die Glasscheiben geflogen und gestorben. Wir haben uns beim Naturschutz erkundigt un

Seiichi Furuya. ERINNERUNG – KONTROLLE

11.04. - 28.06.2015 Die Ausstellung ›Seiichi Furuya. ERINNERUNG – KONTROLLE‹ zeigt zwei zentrale Werke des österreichischen Künstlers und Mitbegründers der Zeitschrift „Camera Austria“, Seiichi Furuya. Furuya suchte die Orte auf, an denen Grenzzwischenfälle die reale Gewalt der Grenzen sichtbar machten. Hierzu stellte er den Bildern Texte an die Seite und nutzte dazu Zitate aus Gesprächen mit Anwohnern und Grenzbeamten oder aus der Presse, um das romantische Moment der fotografischen Landschaftsaufnahmen zu brechen.

weiterlesen...
Adrian Sauer, A–Z (Brockhaus), 38 digitale C-Prints, 2012 (Mit freundlicher Genehmigung des Künstler und der Galerie Klemm’s, Berlin  Courtesy the artist and Galerie Klemm’s, Berlin)

Sedimente von Wirklichkeit

11.04. - 28.06.2015 In der Ausstellung werden Werke aus der Sammlung der GfZK durch ausgewählte künstlerische Arbeiten ergänzt, die mal auf analytische und dokumentarische, mal auf erzählerische und spekulative Weise Wirklichkeitsmomente untersuchen und hervorrufen.

weiterlesen...
HIT_THE_SHELF

HIT THE SHELF

Welche Bedeutungen von Zitat, Aneignung, Ersatz, Täuschung, Nachahmung, Kopie, Vervielfältigung, Tarnung, Fetisch, Fake, Imitation und Copyright lassen sich in Bezug auf den Raum der Bibliothek finden? Dieser Frage geht die Material-Collage nach, die Sebastian Helm gemeinsam mit Vera Lauf aus den Beständen der GfZK-Bibliothek zusammengestellt hat und begleitend zur Installation "Grandiose Simulanten" präsentiert.

weiterlesen...
Café bau bau, GfZK; Fotograf: Sebastian Schröder

Céline Condorelli: Café >bau bau<

Seit Bestehen der GfZK wird das Café der GfZK in regelmäßigen Abständen durch Künstler_innen neu gestaltet. Für die Neuauflage des Cafés im Januar 2014 hat die GfZK die in London lebende Künstlerin und Architektin Céline Condorelli eingeladen.

weiterlesen...